TPG ProjectPowerPack: Projektmanagement Software in der Cloud mit Microsoft 365 & Power Platform

TPG ProjectPowerPack ist ein Cloud-basiertes Produkt für Projektmanagement mit der Microsoft 365 Power Platform. Dieses dient als zentrale Drehscheibe zur Zusammenarbeit und für den Zugriff auf alle Arbeits- und Projektmanagementdaten Ihres Unternehmens. Für die Terminplanung profitieren Sie von der einfachen Bedienung und der klaren, modernen Benutzeroberfläche von Microsoft Project for the Web (Lizenz „Project Plan 1“) oder als Alternative TPG Scheduler.

TPG hat über 25 Jahre Erfahrung in diese modulare Cloud-Software einfließen lassen. So wird Microsoft 365 Projektmanagement einfach möglich und Sie profitieren von den vielen Best-Practice-Ansätzen für erfolgreiches Projekt- und Portfoliomanagement.

TPG ProjectPowerPack ist in wenigen Stunden einsatzbereit. Es ermöglicht Ihnen die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen in einer einzigen gemeinsamen Lösung, indem es Finanzdaten, Dokumente, Workflows, Genehmigungen und Berichte für alle zusammenführt.

Das Produkt basiert auf der cloudbasierten Plattform Microsoft 365, kann mit Ihrem Unternehmen wachsen und ist von Anfang an auf Erweiterbarkeit ausgelegt. Ob neue Anforderungen oder ein höherer PPM-Reifegrad – wir begleiten Sie, wohin Ihre Reise auch geht.

Kurzübersicht TPG ProjectPowerPack
 

--- Oops, hier sollte ein Video angezeigt werden ---
Ihre Cookie-Einstellungen blockieren das Anzeigen von Videos of dieser Website. Bitte
> klicken Sie hier und es erscheint die Cookie-Auswahl. Wählen Sie dort mindestens die Marketing-Cookies aus. Dann wird das Video sofort erscheinen. Bei Problemen bitte E-Mail an achims@theprojectgroup.com. Vielen Dank.

IHR NUTZEN

Was Sie von dieser zentralen TPG ProjectPowerPack Lösung haben

  • Microsoft Cloud-Projektmanagement als modulare Best-Practice-Lösung
  • Einheitliche Arbeitsweise im Projekt- und Portfoliomanagement
  • Einfach zu bedienen mit wenig Schulung
  • Kombiniert generische Prozesse und Best Practices
  • Dashboards und 40 Management-Berichte auf Klick verfügbar
  • Voll integriert in die Microsoft Teams Kommunikationsplattform
  • Schnell verfügbar in Ihrem unternehmenseigenen Microsoft 365 Umfeld
  • Jederzeit individuell anpassbar, erweiterbar und integrierbar

Als Erweiterung von Project for the Web oder alternativ mit TPG Scheduler erhältlich.

Der erweiterte Funktionsumfang erleichtert die Arbeit

TPG ProjectPowerPack wurde entwickelt auf der Basis der Microsoft 365 Komponenten Power Apps, Power Automate, Power BI und Dataverse. Diese Lösung integriert Microsoft Project for the Web nahtlos für die Planung der Projekte und erweitert es um die folgenden Funktionen:

  • Projektanträge mit Genehmigungsworkflow
  • Portfolioübersicht mit zusätzlichen Projektattributen und Ampeln
  • Portfolio- und Programmstrukturen zur Strukturierung des Portfolios
  • Projektstammdaten und Projektlebenszyklus
  • Budget- und Kostenplanung auf Projektebene
  • Dokumentenmanagement in SharePoint oder Teams
  • Risiken, offene Punkte, Change Requests und Maßnahmen
  • Projektziele und -nutzen für Project Charter
  • Schnappschussfunktion und Projektstatusbericht
  • Umfangreiches Berichtspaket mit mehr als 40 Berichten

Insbesondere bei großen, komplexen Projekten und projektübergreifenden Abhängigkeiten können Sie den TPG Scheduler als alternative Planungsoberfläche nutzen. Die Möglichkeiten mit TPG ProjectPowerPack ändern sich dadurch nicht.

KUNDEN-FEEDBACK

„Durch die Kombination verschiedener PM-Lösungen in der Microsoft Power Platform konnten wir mittels TPG ProjectPowerPack eine state-of-the-art Lösung für Projekt- und Portfoliomanagement realisieren, die in einer UI und als single-point-of-truth in alle Backend-Systeme integriert ist.“

Andreas Stumpp, Associated Partner, Project Unit, MHP Management- und IT-Beratung GmbH (a Porsche Company)

Bereitstellung dieses Microsoft 365 Projektmanagement Produkts

Das TPG ProjectPowerPack wird als Paket in Ihrem Microsoft 365 Tenant eingespielt. Nach minimaler Basiskonfiguration steht es dann schnell zur Verfügung. Im Rahmen einer gemeinsamen Anforderungsaufnahme werden beispiels- weise eingerichtet:

  • Kategorien für Risiken, offene Punkte, Entscheidungen und Change Requests
  • Auswahllisten für den Projektstatus
  • Organisationsstruktur
  • Währungen
  • Kundenspezifisches Anpassen von Farben und Logo

Ein rollenbasiertes Berechtigungskonzept regelt den Zugriff und die benötigten Funktionen für die verschiedenen Anwendergruppen wie Portfoliomanagement, Projektleitung und Projektmitarbeitende.


Notwendige Lizenzen auf Kundenseite

Die benötigten Lizenzen auf Kundenseite umfassen:

  • TPG ProjectPowerPack Microsoft Project for the Web Edition (oder TPG Scheduler Edition) für alle Rollen, die Projekte bearbeiten
  • Project Plan 1 für die Terminplanung sowie den Zugriff auf Projekte und Tasks in Project for the Web (entfällt bei TPG Scheduler)
  • Power Apps zur Ausführung einer App (in diesem Fall TPG ProjectPowerPack) oder zur Ausführung unbegrenzter Apps
  • Power BI Pro für alle Reporting-Nutzenden mit Zugang zu Berichten und Dashboards
  • Power Automate für den Service Account zur Ausführung aller Workflows

Bei Bedarf unterstützen wir Sie sehr gerne bei der Bereitstellung der notwendigen Lizenzen im Rahmen unseres CSP-Angebotes.

--- Oops, hier sollte ein Video angezeigt werden ---
Ihre Cookie-Einstellungen blockieren das Anzeigen von Videos of dieser Website. Bitte
> klicken Sie hier und es erscheint die Cookie-Auswahl. Wählen Sie dort mindestens die Marketing-Cookies aus. Dann wird das Video sofort erscheinen. Bei Problemen bitte E-Mail an achims@theprojectgroup.com. Vielen Dank.

Einige Kunden* mit TPG ProjectPowerPack

Automotive
- Alois Kober (DE)
- Intercable (IT)

Bau & Anlagenbau
- Marti (CH)
- thyssenkrupp Uhde (DE)

Beratung, IT & Telekomm.
- CTE (CH)
- EY Global Services (UK)
- Dimension Data (ZA)
- MHP Mgt.- & IT-Beratung (DE)
- Ticos Engineering (CH)

Finanzen
- South African Reserve Bank (ZA)
- ABSA Bank (ZA)
- Auditor General South Africa (ZA)
- Kaiser & Partner Privatbank (CH)
- Toyota Financial Services (DE)
- Carmignac (FR)

Gesundheitswesen
- DSM (CH)
- Kantonsspital Aarau (CH)
- Schweizer Paraplegiker Zentrum (CH)
- Swiss Trop. & Pub. Health Inst. (CH)

Handel & Konsumgüter
- Bell Group (CH)
- CITTI Handelsgesellschaft (DE)
- Einkaufsbüro Dt. Eisenhändler (DE)
- Euronics (DE)
- Kerry Group (IE)
- Läderach (CH)
- Migros (CH)
- REWE Group (DE)
- Rotkäppchen-Mumm (DE)

Life-Science & Chemie
- Celonic (CH)
- Paul Schärrer Institut (CH)

Maschinen-/Gerätebau
- Greencells (DE)
- IBC SOLAR (DE)
- Vaillant Group (DE)
- Weig Holding (DE)

 

Öffentliche Verwaltung
- Akademie Bay. Genossensch. (DE)
- Genossenschaftsverb. Bayern (DE)
- IHK zu Kiel (DE)
- Messe München (DE)
- Tiefbauamt Zürich (CH)

Reise, Transport & Logistik
- Die Zentralbahn (CH)
- FTI Touristik (DE)
- NATS Holding (UK)
- Streck Transport (CH)

Energie & Versorgung
- Aziende Industriali di Lugano (CH)
- energie360° (CH)
- Open Grid Europe (DE)
- Primeo Energie (CH)

Sonstige
- Berner Fachhochschule (CH)
- Careum (CH)
- Tama Group (IS)

* Zusätzlich gibt es noch weitere Kunden, die hier nicht gelistet werden dürfen, z.B. aus Österreich sowie anderen Ländern.

--- Oops, hier sollte ein Video angezeigt werden ---
Ihre Cookie-Einstellungen blockieren das Anzeigen von Videos of dieser Website. Bitte
> klicken Sie hier und es erscheint die Cookie-Auswahl. Wählen Sie dort mindestens die Marketing-Cookies aus. Dann wird das Video sofort erscheinen. Bei Problemen bitte E-Mail an achims@theprojectgroup.com. Vielen Dank.

Ihr kostenloses Online-Beratungsgespräch

Sie möchten völlig unverbindlich in einem persönlichen Beratungsgespräch online klären, wie Sie Ihr Projekt-, Portfolio-, Ressourcen- und Aufgabenmanagement auf den nächsten Level heben können? Sehr gerne! Gemeinsam sprechen wir über Ihre Fragen, Ihre Anforderungen sowie mögliche nächste Schritte.

Klicken Sie bitte auf den Button "Jetzt kontaktieren" und es öffnet sich das Kontaktformular. Senden Sie das Formular ab und Sie erhalten so schnell wie möglich einen Terminvorschlag für Ihr kostenloses Online-Beratungsgespräch von uns.

Jetzt kontaktieren

FAQ: Fragen und Antworten zu TPG ProjectPowerPack

1. Wer braucht TPG ProjectPowerPack?

TPG ProjectPowerPack bietet neben einer schnellen und einfachen Implementierung Zugang zu den wichtigsten Informationen. Dies sind beispielsweise eine Projektliste, die Ressourcenauslastung und ein umfangreiches Berichtspaket. Das Tool unterstützt jede Organisation, die mehr als nur eine Handvoll Projekte planen und verwalten möchte. Durch die einfache Anwendung, die moderne Oberfläche und die flexible Anpassbarkeit wird der gezielte Einstieg in professionelles Projekt- und Portfoliomanagement schnell möglich.

2. Warum sollte man von Project Online auf die Power Platform mit TPG ProjectPowerPack umsteigen?

Project Online ist eine SharePoint Online basierte Lösung. Laut Microsoft werden die SharePoint Workflows 2026 abgeschaltet. Dann lassen sich Workflows nur noch über Power Automate erstellen. Warum also nicht jetzt schon darüber nachdenken, wie eine schrittweise Migration möglich wäre. Funktionen wie Sie in TPG ProjectPowerPack zur Verfügung stehen (z.B. Kanban Boards, Aufgaben, Stakeholder,…) lassen sich nicht mit vertretbarem Aufwand in SharePoint abbilden. In der Power Platform ist das sehr einfach und schnell möglich bzw. in TPG ProjectPowerPack bereits im Standard enthalten.

3. Gibt es für TPG ProjectPowerPack  auch eine Demo Version, die das eigene Testen ermöglicht?

Ja, wir bieten eine kostenfreie, begleitete Teststellung. In dieser testen Sie selbst und eine:r unserer Expert:innen steht als Coach zum Beantworten Ihrer Fragen parallel zur Verfügung. Die Dauer dafür beträgt in der Regel vier Stunden. Damit bekommen Sie ein sehr gutes Verständnis für die Lösung und Fragen werden sofort beantwortet. Bei Interesse melden Sie sich bitte über das Kontaktformular auf unserer Website.

4. Kann ich mit TPG ProjectPowerPack meine Ressourcen planen?

Ja, mit TPG ProjectPowerPack können Sie Ihre Ressourcen auf unterschiedliche Arten planen. Sie können sowohl Mitarbeitende als auch Skills oder generische Ressourcen managen. Zusätzlich lassen sich Finanzendaten für Budgets, Plandaten und Ist-Daten auf der Ebene des Projektes planen und verfolgen.

5. Wo werden meine Daten gespeichert?

TPG ProjectPowerPack basiert auf der Microsoft Power Plattform. Es speichert alle Daten in einer sogenannten Dataverse Datenbank im eigenen Tenant in der Microsoft Cloud.

6. Wie schnell kann TPG ProjectPowerPack bereitgestellt werden?

Das technische Deployment erfolgt innerhalb eines Tages, die initiale Anpassung vom TPG ProjectPowerPack in Abhängigkeit der Anforderungen. TPG ProjectPowerPack bietet bereits im Basispaket vielfältige Funktionen und vorgefertigte Konfigurationen für Anwendungsfälle im Projektmanagement.

7. Wie hoch ist der Schulungsaufwand für TPG ProjectPowerPack?

Der Schulungsaufwand für TPG ProjectPowerPack unterscheidet sich nach der Rolle. Die Schulung für Projektleitende dauert in der Regel ein Tag. Mitarbeitende erhalten im Allgemeinen entweder eine Videoschulung oder ein Handout mit den wichtigsten Funktionen.

8. Welche zusätzlichen Lizenzen brauche ich für TPG ProjectPowerPack?

Neben den Lizenzen für TPG ProjectPowerPack (und ggf. TPG Scheduler als Alternative zu Project for the Web), die von TPG erhoben werden, benötigen Sie noch zusätzliche Microsoft Lizenzen, die nach Rolle bzw. Funktion unterschieden werden:

  • Power BI Pro für alle User mit Zugang zu Berichten und Dashboards
  • Power Apps für alle User zur Ausführung der App (TPG ProjectPowerPack) oder zur
  • Ausführung unbegrenzter Apps
  • Power Automate für den Service Account zur Ausführung aller Workflows
  • Project Online Plan 1 für alle Projektleitenden die Project for the Web nutzen (alternativ
  • TPG Scheduler)

9. Was ist, wenn ich später mehr Lizenzen brauche?

Alle benötigten Lizenzen können Sie dynamisch im Laufe der Zeit erweitern und auf Ihren tatsächlichen Bedarf anpassen.

10. Benötigen Mitarbeitende, die Maßnahmen anlegen, auch TPG ProjectPowerPack Lizenzen?

Nein, Mitarbeitende, die den Terminplan nicht bearbeiten, brauchen keine TPG ProjectPowerPack Lizenz. Wenn aber Zeiterfassung oder die Teams-App genutzt werden sollen, dann brauchen sie eine günstigere Rückmeldelizenz für TPG ProjectPowerPack. Microsoft Lizenzen sind unabhängig davon immer notwendig.

11. Wo erhalte ich Informationen über die Preise der TPG ProjectPowerPack Lizenzen?

Wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular auf unserer Website an unser Sales-Team und wir senden Ihnen weitere Informationen zu.


Datenaustausch / Integration

12. Ist TPG ProjectPowerPack mit anderen Systemen wie SAP oder Jira zu integrieren?

Ja, TPG ProjectPowerPack nutzt dieselbe technische Plattform wie Microsoft Dynamics und kann mit unserer bewährten Integrationslösung TPG PSLink mit vielen verschiedenen Systemen wie SAP, Jira oder auch DevOps integriert werden.  

13. Kann ich TPG ProjectPowerPack mit Microsoft Teams integrieren?

Ja, TPG ProjectPowerPack ist bereits im Standard tief mit Microsoft Teams integriert. Es kann für jedes Projekt ein eigenes Team oder Kanal (Channel) angelegt werden und die Projektdokumente werden in Microsoft Teams verwaltet. Die Anzeige von weiteren Projektinformationen wie Projektstatus oder auch Terminplan innerhalb von Microsoft Teams ist natürlich genauso möglich. Eine separat lizenzierte App für Microsoft Teams bietet einen noch besseren Überblick über alle anstehenden Aufgaben der Teammitglieder sowie des Projektportfolios.

14. Gibt es Funktionseinschränkungen, wenn die Microsoft Teams-App für TPG ProjectPowerPack nicht genutzt wird?

Kaum, hier geht es eher um Zeitersparnis und bessere Nutzbarkeit. Die MS Teams-App ermöglicht das Anzeigen und Bearbeiten der individuellen Aufgaben einer Person über alle Projekte. Ansonsten sind diese in jedem Projekt selbst zu finden. Auch auf die Zeiterfassung lässt sich zentral über die MS Teams-App zugreifen.

15. Welche Daten kann ich aus vorhandenen Systemen importieren? (Excel, Microsoft Project, …)

Durch das Aufsetzen von TPG ProjectPowerPack auf der Power Platform können so gut wie alle Daten für Projekte, Portfolios, Programme, Ressourcen, etc. aus Excel importiert werden. Zusätzlich können MPP-Dateien (Microsoft Project) importiert werden.

16. Kann ich meine Ressourcendaten aus dem Active Directory übernehmen?

Teilweise, denn typischerweise enthalten das Active Directory (AD) und Azure Active Directory (AAD) nicht alle Daten, die man für einen Ressourcenpool benötigt. Die Abfrage von bestimmten Basisdaten (wie zum Beispiel Eintrittsdatum, Austrittsdatum, Anstellungsgrad, etc.) aus AD, AAD oder auch anderen HR-Applikationen kann mit unserer bewährten Integrationslösung TPG PSLink umgesetzt werden.

17. Kann im Ressourcenplan auch der Kalender von Microsoft Outlook mit einbezogen werden?

Ja, aber es ist wichtig festzulegen, was aus den in der Regel durch die Mitarbeitenden sehr unterschiedlich gepflegten Outlook-Kalendern strukturiert in den TPG ProjectPowerPack Basiskalender übernommen werden kann. Dieser bestimmt, wann Mitarbeitende für die Projektarbeit über PPP eingeplant werden können. Sinnvoll wäre z.B., die genehmigten Urlaube in TPG ProjectPowerPack zu importieren, an denen die Ressourcen für die Projektarbeit nicht zur Verfügung stehen.

18. Lässt sich eine separate Zeiterfassung mit einbinden?

Ja, der Datenaustausch ist in beide Richtungen möglich.


Individuelle Anpassung

19. Ist TPG ProjectPowerPack auf mein Corporate Design anpassbar?

Ja, im Rahmen des Deployments werden die Farben und das Unternehmenslogo in TPG ProjectPowerPack auf Ihr Unternehmen angepasst.

20. Kann TPG ProjectPowerPack individuell erweitert werden? Können wir das selbst machen?  

Ja, die Basistechnologie der Power Platform bietet vielfältige Möglichkeiten der Anpassung und Erweiterung. So können Sie einerseits das Datenmodell, aber auch Formulare und Prozessschritte individuell anpassen. Für viele unserer Kunden haben wir individuelle Prozesslösungen in TPG ProjectPowerPack integriert, wie zum Beispiel ein Ideenmanagement oder ein Projektantragsverfahren. Beim Aufbau des entsprechenden Know-hows oder auch über Schulungen können Sie diese Anpassungen auch selbst vornehmen.

21. Kann ich TPG ProjectPowerPack international ausrollen (Währungen, Sprachen)?

Ja, TPG ProjectPowerPack ermöglicht die einfache Konfiguration von beliebigen Währungen. In der aktuellen Version werden die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch unterstützt. In den nächsten Releases kommen Portugiesisch, Koreanisch und Japanisch dazu. Jeder User kann die bevorzugte Sprache selbst auswählen. Zudem können Sie als Kunde einfach beliebige Sprachversionen selbst mit eigenen Übersetzungen hinzufügen.

22. Kann ich TPG ProjectPowerPack an meine Projektmanagement-Prozesse anpassen? (Berechtigungen, Felder)

Ja, das Berechtigungskonzept von TPG ProjectPowerPack beruht auf Microsoft Dynamics. Das heißt, es werden Teams und Sicherheitsrollen definiert, die sich auch erweitern lassen. Die Erweiterung des Datenmodells, der Formulare und der Freigabeprozesse kann ebenfalls mit wenig Aufwand umgesetzt werden.

23. Kann ich eigene Projektvorlagen nutzen?

Ja, jedes im System vorhandene Projekt können Sie als Vorlage definieren. Zusätzlich können Sie für unterschiedliche Vorlagen einen unterschiedlichen Funktionsumfang definieren. So wird für manche Projekte beispielsweise ein umfangreiches Risikomanagement benötigt, für andere eher ein einfacher Issue Tracker.

24. Welche Berichte sind in TPG ProjectPowerPack verfügbar (Portfoliosicht, PMO-Sicht etc.)?

TPG ProjectPowerPack wird mit einem umfangreichen Berichtspaket auf der Basis von Power BI ausgeliefert. Insgesamt sind über 40 Berichte aus den Bereichen Portfolio-, Projekt-, Ressourcenmanagement und Projektanträge verfügbar.

25. Kann ich Ideenmanagement mit TPG ProjectPowerPack realisieren?

Ja, TPG ProjectPowerPack bietet bereits in der Standardversion Projektanträge mit anpassbaren Formularen und Freigabeworkflows. Ein dediziertes Ideenmanagement oder eine Projektvorphase kann im Rahmen der Erweiterung sowohl durch Sie als Kunde als auch von TPG realisiert werden.

26. Gibt es ein Rechtesystem, das die Sichtbarkeit der Ressourcenverwendung der Mitarbeitenden in den Projekten steuert?

Ja, Projektleitende sehen z.B. in der Ressourcenansicht die Auslastung der Mitarbeitenden außerhalb ihres eigenen Projekts nur in Summe, nicht was diese in anderen Projekten machen. Dadurch ist erkennbar, ob, eine Ressource für das eigene Projekt noch Kapazitäten hat. Personen mit Zugriff auf die Portfolioansicht können die Details in den Projekten allerdings erkennen, denn deren Aufgabe ist es ja, Konflikte bei den Ressourcen zu lösen.

27. Ist es möglich einzelne Projekte nur für berechtigte Personen sichtbar und zugänglich zu machen?

Ja, jede:r Projektleitende kann individuell für sein Projekt Lese- und Schreibzugriff an andere Personen vergeben. Ohne individuelle Änderungen erfolgt die Berechtigung der Zugriffe nach dem übergeordneten Rollenkonzept.

Sonstige Fragen

28. Wie sieht die weitere Entwicklung von TPG ProjectPowerPack aus?

TPG The Project Group hat die Entwicklung von TPG ProjectPowerPack seit 2020 intensiv vorangetrieben und bringt alle zwei Monate jeweils ein neues Produkt Release heraus. Auch für die Zukunft bieten wir unseren Kunden im Rahmen unserer Roadmap Einblick in die nächsten Entwicklungsschritte.

29. Gibt es eine Möglichkeit, Linienaufgaben der Mitarbeitenden separat zu erfassen (z.B. Urlaube und Abwesenheiten), damit die reine Projektverfügbarkeit sichtbar ist?

Ja, wir schlagen folgendes Vorgehen vor: Die Grundkapazitäten der Mitarbeitenden können aus externen Quellen importiert werden. Für die Vollständigkeit der Ressourcenplanung kann dann z.B. mit Projekten für „Urlaub“ und „Abwesenheiten“ geplant werden, auf die dann auch zurückzumelden ist.

30. Unterscheidet der Terminplan zwischen Aufwand und Dauer?

Ja, die Unterscheidung ist im Terminplan möglich durch Wahl der Vorgangsart (feste Arbeit, feste Dauer, feste Einheiten). Der Ressourcenplan arbeitet mit der Arbeit, die Dauer wird als „Goodie“ mit eingeblendet. Es kann gewählt werden, ob der Termin- und Ressourcenplan synchronisiert benutzt werden sollen, oder nicht.