Project Online Roadmap von Microsoft

Neue Funktionen und geplante Erweiterungen aus der Roadmap

Hinweis: Die folgenden Informationen stammen von August 2018

In den letzten Monaten hat Microsoft einige interessante Neuerungen rund um seine Projektmanagement-Tools bereitgestellt. Diese betreffen sowohl die webbasierten Funktionen, als auch den Microsoft Project Professional Client. Folgend finden Sie je eine Kurzübersicht und Ankündigung.

Sollten Sie mehr Details kennenlernen und in einer kostenlosen Live-Demo sehen wollen, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Wichtige Meldung vom 28.09.2018:
Microsoft enthüllt Produkt-Roadmap für Projekt- und Portfoliomanagement (PPM) – Neuer „Project“ Service angekündigt
.
Mehr zum Neuen „Project“ Service lesen Sie im Blogartikel.
(Der Artikel wird ständig aktuell gehalten)

Beginnen wir den Änderungen im Client. Hier kann die Planung eines Projekts neben der bekannten Wasserfallmethode jetzt auch mit zwei agilen Vorgehensweisen erfolgen: nach Scrum und nach KANBAN.

Hinweis: Hier finden Sie kosenlose Videos und Dokumente zu agilem und hybridem Projektmanagement sowie zur agilen Projektplanung mit Microsoft Technologie.

Agile Methoden der Projektplanung

1. Agile Projektplanung mit MS Project nach Scrum

Für die Erstellung eines neuen Projekts steht eine Standardvorlage zur Verfügung:

Erstellung eines neuen Projekts nach agilen Methoden via Standardvorlage (Bild klicken zum Vergrößern)
Agiles Projektmanagement mit MS Project

In der ersten Ansicht, dem „Sprintplanungsboard“ können sofort Aufgaben im Backlog gesammelt werden.

„Sprintplanungsboard“ zum Planen von Aufgaben im Backlog (Bild klicken zum Vergrößern)
agile Planung in MS Project

Diese werden dann, typischerweise in einem Sprint Planungsmeeting, auf die Sprints verteilt. Jeder Sprint ist ein fest definierter Zeitraum (meistens drei Wochen), in dem bestimmte Aufgaben erledigt werden mit dem Ziel, jeweils am Sprintende ein nutzbares Produkt zu haben.

Planung von Sprints in Microsoft Project (Bild klicken zum Vergrößern)
Sprint-Planung mit MS Project

Für jeden Sprint kann der gewünschte Terminbereich definiert werden, ebenso die Anzahl der Sprints für das Projekt.

Definieren des Terminbereichs für jeden Sprint (Bild klicken zum Vergrößern)
Definition Sprint Termine in MS Project

Für das Abarbeiten und die Aktualisierung des Projekts steht im Standard eine zweite Sicht zur Verfügung: das „Taskplanungsboard“. Hier kann der Status der Einträge aus dem Backlog bzw. den Sprints einfach durch Verschieben aktualisiert werden. Die Reihenfolge dient der Priorisierung der Aufgaben. Auch sie kann durch einfaches Verschieben angepasst werden.

Das „Taskplanungsboard“ im Microsoft Project Professional Client (Bild klicken zum Vergrößern)
Taskplanungsboard in MS Project

Natürlich stehen weitere Möglichkeiten wie das Filtern auf den aktuellen Sprint zur Verfügung.

Filtern auf den aktuellen Sprint (Bild klicken zum Vergrößern)
Filtern nach Sprints in MS Project

2. Agile Projekte nach KANBAN mit MS Project durchführen

Wenn eine Planung nach Sprints nicht gewünscht oder erforderlich ist, kann auch direkt mit dem Taskplanungsboard gestartet werden. In dieser KANBAN orientierten Arbeitsweise geht es vor allem um die Priorisierung der Aufgaben und deren schnelle Statusmeldung im Sinne der Erledigung.

KANBAN Planung mit dem Taskplanungsboard in MS Project (Bild klicken zum Vergrößern)
Kanban Planung in MS Project

Zum Verfolgen des Fortschritts unddie Analyse der Planung stehen fünf neue Berichte zur Verfügung. Als Beispiel sehen Sie hier den „Board Arbeitsstatus“.

„Board Arbeitsstatus“ zum Verfolgen des Fortschritts in MS Project (Bild klicken zum Vergrößern)
Board Arbeitsstatus in MS Project

Integration mit dem Microsoft Planner in Office 365

Im klassischen Wasserfallmodell werden zunächst Arbeitspakete geplant und für die Strukturierung des Projekts in eine logische Reihenfolge gebracht oder auch verknüpft. Im nächsten Schritt erfolgt meist das detaillierte Aufplanen der Arbeitspakete durch Vorgänge mit Zuweisung zu einzelnen Ressourcen oder Teams.

Planen von Arbeitspaketen und Strukturierung des Projekts in MS Project (Bild Klicken zum Vergrößern)
Wasserfallplanung in MS Project

In der aktuellen Version des Project Online Clients kann alternativ ein Arbeitspaket mit einem Plan des Microsoft Planner aus Office 365 verknüpft werden. Eine neu Funktion im Client öffnet einen Dialog um den MS Planner Plan auszuwählen.

Öffnen des MS Planner aus MS Project
Öffnen des MS Planner

Der für das Arbeitspaket Verantwortliche wird automatisch in den Planner Plan übernommen und dort als Teammitglied hinzugefügt. Im O365 Planner kann dann im Sinne einer sehr komfortablen Aufgabenplanung die weitere Strukturierung und Detaillierung des Arbeitspakets erfolgen.

Komfortable Aufgabenplanung in MS Planner (Bild klicken zum Vergrößern)
Aufgabenplanung in MS Planner

Auswertungen mit dem Power BI Reporting Pack

Bereits seit einiger Zeit bietet der Einsatz von Project Online – neben den bekannten und bewährten Berichten in Excel – die Integration mit Power BI an. Dies ist ein weiterer Service aus dem Microsoft Cloud Angebot.

Um den Einstieg in die Analyse zu erleichtern gibt es das kostenfreie „Power Bi Reporting Pack for Project Online“ in einer überarbeiteten Version. Das Paket kann direkt aus dem Power BI Desktop geladen werden. Es wird dann mit der gewünschten Project Online Site Collection verbunden und kann sofort für die Anwender veröffentlicht werden.

Das Power BI Paket selbst besteht aus einem Dashboard als Eintritt für den Anwender. Auf diesem lassen sich verschiedene Kennzahlen zu Kosten, Ressourcen, Status, Risiken und offenen Punkten anzeigen.

Microsoft Power BI Dashboard (Bild klicken zum Vergrößern)
Microsoft Power BI Dashboard

Bei Interesse kann durch Klicken auf die Grafik in den detaillierten Bericht gesprungen werden.

Power BI Drill-down
Drill-down aus den Grafiken in den detaillierten Bericht (Bild klicken zum Vergrößern)
Power BI Drill-down

Soweit zu den letzten Neuerungen (Stand August 2018). Diese stehen im Moment nur in Project Online zur Verfügung.

Auf der im Juli 2018 durchgeführten „Inspire“, einer Veranstaltung von Microsoft für Kunden und Partner zur Information über die zukünftige Entwicklung und Strategie, wurden sehr vielversprechende Entwicklungen unter dem Motto „Microsoft Project Online: The future of work management in the Microsoft Cloud“ angekündigt.

Project Home

Unter Project Home wird ein auf den Anwender zugeschnittenes Portal verfügbar sein. Hier können persönliche Favoriten wie eigene Projekte und häufig genutzte Vorlagen für Projekte individuell zusammengestellt werden.

Das betrifft aber nicht nur Projekte in einer Project Online Umgebung, sondern auch

  • Pläne aus dem O365 Planner,
  • Projekte aus Visual Studio Team Services,
  • Pläne aus Dynamics 365 PSA oder
  • SharePoint Aufgabenlisten.

Das Ziel ist EINE Stelle, an der Anwender alle Vorhaben finden um dann in die einzelnen Planobjekte springen zu können.

Erweiterte Planner Integration

Wie zuvor geschrieben, kann bereits jetzt aus einem Projekt in Project Online heraus die Verknüpfung zu einem Plan des O365 Planner hergestellt werden.

In Zukunft werden auch neue Pläne angelegt werden können, um dem Projektleiter eine einfachere Verteilung der Arbeitspakete an einzelne Teams zu ermöglichen.

Noch nicht im Detail kommuniziert, aber von vielen Kunden und Partnern erwartet, wird ein „Rückkanal“. Dieser dient z.B. dafür, im Projektplan in Microsoft Project zu sehen, wie viele Aufgaben angelegt wurden, welcher Prozentsatz bereits erledigt oder begonnen wurde und ähnliche Informationen.

Microsoft Gold Certified Partner