Anwendungsfälle: Integration von SAP & MS Project

Mehr Effizienz im Projektmanagement durch Integration

Für unternehmensweite Projekt– und Portfoliomanagement-Lösungen mit Microsoft Project, SharePoint und SAP sind TPG PSLink® sowie TPG ResourceLink zwei sehr wichtige Produkte. Sie vereinen Portfolios, Projekte, Finanz- und Personalwesen in einer hochgradig integrierten Lösung und erhöhen so die Effizienz des Projektmanagements nachweislich.

Demo MS Project SAP Integration

Wichtige Anwendungsfälle für die Integration

TPG PSLink® ist ein umfangreich konfigurierbares Produkt. Mit wenig Aufwand ist ein breites Spektrum von Anwendungsfällen umsetzbar:

  • Beliebige Daten von oder zu jedem SAP Modul lassen sich durch Konfigurieren von Richtung, Bedingungen, Zuordnungen und Filterkriterien austauschen.

  • Strukturen können mit SAP PS in beide Richtungen synchronisiert werden – gesamt oder in Teilen. Das Filtern der Strukturen nach beliebigen Kriterien ist ebenso möglich, wie der Bezug auf Microsoft Project Vorgänge oder auf Gliederungscodes.

  • TPG PSLink® deckt ein weites Feld an netzplanbezogenen Anwendungsfällen in SAP ab. So können SAP Netzplanaktivitäten mit Microsoft Project Vorgängen verknüpft werden, entweder direkt oder über eine konfigurierbare Aggregationslogik. Auch die übrigen Netzplanobjekte – Vorgangselemente, Meilensteine und Materialkomponenten – können in die Synchronisation eingebunden werden.

  • In ähnlicher Art und Weise findet der Austausch mit PM-Aufträgen statt und ermöglicht somit die Integration von Projekten für Instandhaltung und Anlagenrevision. Insbesondere die Termin- und Ressourcenplanung sowie die Fortschrittsverfolgung können dadurch in Microsoft Project erfolgen.

  • Eine zentrale Funktionalität von TPG PSLink® ist der Austausch interner und externer Kosten mit beliebigen SAP Kostenobjekten. Planwerte für Arbeit und Primärkosten können auf beliebige Controlling-Parameter verdichtet werden, z.B. auf PSP Elemente, Innenaufträge, Kostenstellen, Kosten- und Leistungsarten etc. Mit dieser SAP-konformen Aggregation können die Werte in die SAP Leistungsaufnahme und Primärkostenplanung übertragen werden, immer bezogen auf die Perioden des Geschäftsjahres. Kostenpläne in SAP und Microsoft Project bleiben so synchron und unnötige Details in SAP werden vermieden.

  • Neben den Plandaten kann TPG PSLink® zurückgemeldete Stunden von Microsoft Project nach SAP CATS oder in die CO Leistungsverrechnung überleiten oder in umgekehrter Richtung von SAP nach Microsoft Project importieren.

  • Zudem ermöglicht TPG PSLink® den Austausch von Daten zwischen SAP und Microsoft SharePoint.

  • Ressourcenstammdaten wie Personennummern oder Kostenstellen bilden eine wesentliche Basis für alle weiteren Anwendungsfälle. TPG ResourceLink stellt sicher, dass der Ressourcenpool stets synchron mit SAP ist.

Jetzt kostenlose Live-Demo von TPG PSLink® sichern!
Für Ihre individuelle Online-Demo oder Fragen nutzen Sie bitte dieses Formular. Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen.