Warum sollten Sie Microsoft Project Server nutzen?

Die rollenbasierte Lösung für Entscheider & Projektbeteiligte

Der Begriff Project Portfolio Management (PPM) wird von Microsoft für den Verbund der Komponenten

verwendet. Eingebettet in den SharePoint Server 2013 steht allen Projektbeteiligten – von der Geschäftsführung über den Projektleiter bis hin zum Projektmitarbeiter – eine gemeinsame Arbeits- und Informationsplattform zur Verfügung.

Diese Kombination ermöglicht eine bewährte, zentrale Lösung für ein erfolgreiches unternehmensweites Projekt- und Portfoliomanagement mit Microsoft Project Server. Beides ist möglich: lokal installiert oder als Project Online auch „in the Cloud“.

Im Gegensatz dazu ist Microsoft Project Standard 2013 eine Einzelplatzlösung, die nicht für den abteilungs- und projektübergreifenden Einsatz gedacht ist.

Lesen Sie die Details unten oder sehen Sie das aufgezeichnete Webinar im folgenden Video.

Wie Sie ein PPM-Werkzeug richtig einführen


Die Zielgruppe für Microsoft Project Portfolio Management

Die Microsoft PPM Lösung richtet sich an Unternehmen, die auf eine zentrale, projektübergreifende Projektplanung und Projektsteuerung Wert legen. Dazu gehören etwa
- ein zentralisiertes Ressourcenmanagement,
- Kapazitätsplanung,
- Portfoliomanagement,
- teilautomatisierte Genehmigungsprozesse,
- flexibles und optisch ansprechendes Berichtswesen (z.B. „Cockpits“ sowie „Dashboards“) und vieles mehr.

Eine rollenbasierte Lösung mit vielen Möglichkeiten

Microsoft PPM 2013 ist im Gegensatz zur Einzelplatzlösung mit Microsoft Project Standard 2013 ein rollenbasiertes Werkzeug nicht nur für Projektmanager, sondern für alle Projektbeteiligten und Entscheider.

Angefangen bei der Sammlung von Projektideen (Anforderungen), über die Auswahl der „richtigen“ Projekte (unter strategischen und kommerziellen Gesichtspunkten) und die Projektplanung sowie die Projektdurchführung und -steuerung.

Abhängig von den Anforderungen bietet die Plattform PPM 2013 Standardlösungen, sowohl für einzelne Prozessschritte als auch für den gesamten Projektlebenszyklus. Diese Standards sind gut und schnell auf spezifische Anforderungen der jeweiligen Unternehmen anpassbar.

Workflows in Microsoft Project Server

Integriertes Portfoliomanagement

Beim Zusammenstellen des Projektportfolios und der Auswahl der durchzuführenden Projekte unterstützen die im Microsoft Project Server 2013 bzw. im Project Online enthaltenen Portfoliomanagement Funktionen. Kriterien für die Auswahl sind sowohl finanzielle (z.B. Budget, Ressourcenverfügbarkeit) als auch frei definierbare „weiche“ Faktoren (z.B. Kundenzufriedenheit).

Portfoliomanagement in MS Project Server

MS Project Standard / Professional /Project für Office 365

Projektmanager mit Erfahrung in Microsoft Project 2013 Standard kommen mit der Oberfläche der Versionen Project Professional und dem aus der Cloud installierten Project für Office 365 sehr schnell zurecht.

Der Unterschied besteht primär darin, dass die Kommunikation mit dem Server nur mit Professional bzw. Project für Office 365 möglich ist. Neu ist die Möglichkeit, vordefinierte und benutzerdefinierte Berichte direkt in Microsoft Project erstellen und anzeigen zu lassen.

Project Pro für Office 365

Projekte auch im Browser bearbeiten mit der Project Web App

Des Weiteren bietet die PPM-Lösung das Anlegen neuer Projekte und deren Bearbeitung über die Browser-basierte Project Web App. Dazu wurde erstmals die vollständige Berechnungslogik aus dem Client in die Project Web App übernommen.

Microsoft Project Web App

Die Client-Software Microsoft Project 2013 Professional bzw. Project für Office 365 wird ausschließlich von Personen benötigt, die an den detaillierten Projektplanungs- und Projektsteuerungsprozessen beteiligt sind. Alle sonstigen Beteiligten und Entscheider arbeiten nur in der Browser-basierten Project Web App.

Diese alleinige Nutzung der Project Web App verursacht deutlich geringere Lizenzkosten. Projektteammitglieder finden in der Project Web App unter anderem eine Übersicht der Projekte, denen sie zugeordnet sind, sehen dort ihre Arbeitspakete und melden ihre Ist-Zeiten zurück.

Zeitrückmeldung Microsoft Project Server

Führungskräfte haben über die Project Web App jederzeit Zugriff auf aktuelle Berichte und Auswertungen des Projektportfolios. Der zentrale Ressourcenpool ermöglicht ein transparentes Darstellen der Auslastung von Ressourcen, die mehreren Projekten zugewiesen sind.

Ressourcenmanagement MS Project Server

Zentrale und standardisierte Dokumentenablage durch SharePoint

Für eine durchgängige Projektkommunikation können Projektarbeitsbereiche, sogenannte Project Sites, auf dem Windows SharePoint Server genutzt werden. Dieser ist die Basistechnologie des nahtlos integrierten Project Servers 2013 bzw. Project Online 2013. Sie ermöglichen eine zentrale, standardisierte Dokumentenablage und das Pflegen von Zusatzinformationen. So werden z.B. Risiken und Probleme in Listen verwaltet, die einzelnen Projekten und/oder Vorgängen zugewiesen werden können.

Project und SharePoint Apps zur Erweiterung

Auch besteht ab der Version 2013 die Möglichkeit, Apps zur Erweiterung des Funktionsumfangs der PPM Lösung nach Bedarf einzubinden. TPG bietet derzeit drei davon: TPG MTA Chart App für eine Meilenstein-Trendanalyse, TPG Risk Chart App stellt Risiken in einer Matrix von Auswirkung über die Wahrscheinlichkeit dar, und TPG WBS Chart App erstellt aus Knopfdruck einen übersichtlichen Projektstrukturplan.

Optimiert für die mobile Anwendung

Neu ist das Cloud Angebot Project Online als Bestandteil von Microsoft Office 365, welches vollständige Flexibilität und die Bearbeitung von Projekten auch von unterwegs ermöglicht. Die neue Möglichkeit, im PWA die Navigationsleiste komplett ein- und auszublenden, um mehr Inhalt speziell auf kleinen Bildschirmen wie etwa Tablets anzeigen zu lassen, unterstreicht diesen Mobilitätsgedanken.

Die Projektdaten aus dem Server lassen sich auch offline speichern. Damit sind sie transportabel und ohne Serververbindung zu bearbeiten. Sobald die Verbindung zum Server später wieder hergestellt wird, kann das Zurückspielen der aktualisierten Daten erfolgen.

Viele Vorteile durch zentrales Halten der Projektdaten

Das zentrale Halten strukturierter Informationen zu allen Projekten ist einer der großen Vorteile von Microsoft PPM 2013 gegenüber Einzelplatzlösungen. So stehen berechtigten Nutzern vielfältige weitere Optionen für Berichte und Auswertungen zur Verfügung. Diese sind einfach zugänglich und abrufbar über die SQL Reporting Services.

Zudem gibt es die umfangreichen Excel Services und Performance Point Services, die beide bereits im SharePoint Server 2013 (Enterprise Version) integriert sind.

Projektcenter des MS Project Server

Kostenlose Microsoft Project Server Demo
Wir zeigen Ihnen die Vorteile und Möglichkeiten des Microsoft Project Server in den Version 2010 oder 2013 live.
> Jetzt kontaktieren zur Terminvereinbarung

Download Broschüren (PDF)
> Warum MS Project Server?

TPG Seminar zum Thema
> MS Project 2013 Seminar