Programmmanagement mit MS Project in High-Tech

Case Study: Mehr Speed bei der High-Tech Produktentwicklung

Das Unternehmen: Ein international tätiger Hersteller mikroelektronischer Geräte.

Die Herausforderung: Im Kampf um Anteile auf dem Markt für elektronische Geräte ist das Unternehmen mit seinem bisherigen Multiprojektmanagement an die Grenzen gestoßen. Die zunehmende Komplexität der zu entwickelnden Gerätefunktionen und die immer kürzeren Auslieferungstermine ließen sich mit der bis dahin verwendeten Lösung auf Basis des Microsoft Project Client und Excel-Listen nicht mehr zeitnah und übersichtlich verwalten.

Die Lösung: Implementierung von Microsoft Project Server, erweitert um das Produkt TPG ProjectLink. So konnte eine zentrale Multiprojekt-Lösung unter Integration bestehender Datenbanken geschaffen werden, die für mehr Transparenz und Flexibilität in der gesamten Planung sorgt.

Der Nutzen: Die Lösung mit TPG ProjectLink bietet einen für die Anwender klar ersichtlichen Nutzen: Sie haben mehr Transparenz in der eigenen Planung, schnellen Zugriff auf Informationen zu jedem Vorgang aus dem Microsoft Project Zeitplan heraus und damit eine große Erleichterung in der täglichen Projektarbeit. Das führte zur sofortigen Akzeptanz der Lösung durch alle Anwender und einem Effizienzsprung im Rahmen der Entwicklungsaufgaben.

> Download detaillierte Case Study (PDF)
> Anforderungen an Programmmanagement am praktischen Beispiel
   (Fachartikel)

Logo Lonza

Branche: 

- High-tech
- Elektronik

Abteilung: 

- Produktentwicklung

Lösungskomponenten:

> Microsoft Project Server
> TPG PSLink (SAP Integration)
> TPG ResourceLink (Integration)
> TPG ProjectLink (Multi-PM)
> TPG MTA (Meilenstein Trends)
- TPG MailNotifier
- TPG ProjectPlanner
- TPG HeadcountPlanner

„Mit einer integrierten Lösung auf Basis des Microsoft Project Server, ergänzt um TPG ProjectLink, konnten wir dem Kunden eine genau auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Lösung liefern.“
Johann Strasser, Geschäftsführer TPG The Project Group